Impressum
&
Datenschutz
  Kieferorthopädie · Zahnregulierung Wien · DDr. Stefan Bollschweiler
Patienteninformationen aus der Praxis DDr. Stefan Bollschweiler · Kieferorthopädie · Zahnregulierung Wien · DDr. Stefan Bollschweiler

Patienteninformationen aus der Praxis DDr. Stefan Bollschweiler

Essen mit Brackets, was kann man essen?

Zuerst das was man nicht essen sollte! Die ersten Tage sollte man weicheres zu sich nehmen. Zu vermeiden ist zähes, knuspriges (Schwarzbrotrinde), klebriges (Kaugummi, Karamel), hartes Essen (Nüsse, Bonbons) von dem man ordentlich abbeißen muss (rohe Karotten, Apfel). Die erste Woche mit Brackets ist die große Chance überflüssige Pfunde loszuwerden.

Nach einiger Zeit kann man wieder so gut wie normal essen. Solange man aber eine kieferorthopädische Apparatur (Brackets) im Mund trägt, ist der sorgfaltige Umgang damit oberstes Gebot. Das Beißen auf harten Dingen (zum Beispiel: Stifte, Fingernägel) kann die Brackets lößen. Lose Brackets verlängern die Behandlungszeit.

Allgemeine Beschwerden

Nach dem Einsetzen der Brackets können allgemeine Beschwerden im Mund und Zähnen auftreten. Die Zähne können drei bis fünf Tage empfindlich beim Beißen reagieren. Es ist möglich die Beschwerden durch ein Mundspülung mit lauwarmen Salzwasser zu lindern. Es wird ein Teelöffel Kochsalz in lauwarmen Wasser(250 ml) gelößt und kräftig, mehrmals im Mund umgespült. Falls die Beschwerden anhalten kann ein leichtes Kopfschmerzmittel wie Aspirin oder Paracetamol eingenommen werden.

Die Lippen, Wangen und die Zunge können auch für ein bis zwei Wochen irritiert sein, bis sie sich an die Oberfläche der Brackets gewöhnt haben. Die ersten Tage empfehlen wir Protektionswachs auf die Brackets anzubringen. Wir zeigen Ihnen gerne, wie das geht!

Lockere Zähne

Dies Phänomen wird während der gesamten Behandlung anhalten. Das ist kein Grund zur Sorge, das ist ganz normal! Die Zähne müssen sich bevor sie bewegt werden können lockern. In der neuen korrigierten Stellung werden die Zähne später wieder fest. Zum Gelingen des Behandlungsplanes ist die Zusammenarbeit Patient mit dem Kieferorthopäden unabdingbar. Die Zähne und Kiefer lassen sich nur bewegen wenn der Patient die Gummiringe, Headgear, oder andere Geräte nach Vorschrift trägt. Beschädigte Geräte verlängern die Behandlungszeit.

Pflege der Apparatur

Sie bekommen von uns eine genaue Pflegeeinweisung und ein dazugehöriges Mundhygieneset (inkl. Mund- und Zahnfleischspray, etc.).

Das Zähneputzen

Die Pflege der Zähne ist jetzt mit der festsitzenden Spange noch wichtiger, um ein strahlendes Lächeln nach der kieferorthopädischen Behandlung zu erreichen. Sie werden von uns nach dem ersten Einbringen der Zahnspange spezielle Hygieneinstruktionen erhalten.

Patienten, die ihre Zähne ungenügend pflegen müssen öfters zur professionellen Reinigung der Zähne. Im ungünstigsten Fall muss die festsitzende Spange herausgenommen werden. Erwachsene Patienten, die früher Zahnfleischbeschwerden hatten sollten während der kieferorthopädischen Behandlung häufiger als sonst zu ihrem Zahnarzt gehen.

Sport und festsitzende Spangen

Bei Kontaktsportarten ist ein Mundschutz angebracht. Falls sich die Zähne gelockert haben oder die Apparatur beschädigt ist rufen Sie uns bitte an.

©2023 Kieferorthopädie · Zahnregulierung · DDr.Stefan Bollschweiler · Währingerstraße 108 · A-1180 Wien

Nur notwendige akzeptieren
Auswahl akzeptieren
Alle akzeptieren